Straßdorfer Männerchor begeistert

Dass Männerchöre mittlerweile immer seltener werden, ist Realität. Davon war beim Jubiläumskonzert der Eintracht Urbach glücklicherweise nichts zu spüren. Gleich vier Männerchöre bereicherten das Konzertprogramm und alle Gäste waren aus dem Häuschen. Gleich zu Beginn eröffnete der Männerchor aus Urbach unter der Leitung von Timea Toth den Abend und stimmte die zahlreichen Zuhörer auf ein außergewöhnliches Konzert ein. Die Männer vom Sängerkranz Alfdorf brachten mit ihren wohlklingenden Liedern eine harmonische alpenländische Stimmung in die Halle. Dirigent Peter Nickel hatte seine Mannen, die sauber intonierten und ohne Notenblatt sangen, stets im Griff.

Freier Chorvertrag ohne Notenblätter in der Hand ist seit vielen Jahren ein wesentliches Erkennungsmerkmal des Liederkranzes aus Straßdorf. Die zahlreichen Sänger, die eigens mit einem Omnibus und begleitet von Ihren Fans aus Straßdorf anreisten, waren nun an der Reihe. Chorleiter Jens Ellinger, der an diesem Abend zugleich auch die virtuose Begleitung seiner Chöre am Flügel übernahm, wähle tolle Lieder aus, die besonders gut zum Konzerttitel "Männer mag man eben" passten. Bereits beim ersten Titel "Für die Schönheit dieser Welt" kam beim Publikum Gänsehautfeeling auf. Eine toll klingende Melodie, brillantes Pianospiel, exakte Choreinsätze, saubere Aussprache, einfach gekonnt präsentierter Männerchorgesang! Das kam bei den Zuhörern ausgezeichnet an. Musikalische Erfahrungen mit weiblichen Wesen besang der Liederkranz mit "A-Roving", "Ach die Weiber" und "Unter den Pinien". Nach dem Schlusstitel "Cantilena" durfte der Liederkranz Straßdorf nicht ohne eine Zugabe die Bühne verlassen.

Nach einer Pause folgte die Stimmbänd. Urlaubsbedingt trat diese Gesangsformation lediglich mit zehn Sängern auf. Das tat jedoch der musikalischen und optischen Qualität keinen Abbruch. Diese Sänger, alle singen zugleich auch im Männerchor Liederkranz Straßdorf, sangen sich bereits mit ihrem ersten Titel in die Herzen der Zuhörer. Mit "Küssen verboten" von den Prinzen brachten sie einen erstklassigen Sound und viel Bewegung auf die Bühne. Hubert Leist glänzte dabei als Solist. Dass nicht nur er, sondern auch alle anderen Sänger der Stimmbänd in der Lage sind, Solis zu präsentieren, zeigte der Chor beim nächsten Titel "Whyskey in the jar". Dr. Andreas Väth, Andreas Behabetz, Jens Ellinger, Bruno Bopp und nicht zuletzt Jochen Jäger zeigten dabei ihr Können. Jäger war es auch, der nach "The Rose" als Solist beim Erfolgstitel von Billy Joel "For the longest time" glänzte. Die musikalische Handschrift von Chorleiter Jens Ellinger trat auch bei diesem Song in Erscheinung. Einfach klasse, was die Jungs ablieferten. Natürlich durfte an diesem Konzert auch der Erfolgstitel von Herbert Grönemeyer  "Männer" nicht fehlen, der inzwischen auch die Stimmbänd populär machte. Damit belegte sie beim SWR Chorduell 2013 als bester Männerchor Baden Württembergs den zweiten Platz. Ein wahrlich amüsanter Abschluss der Straßdorfer Chorformation, der mit großem Beifall belohnt wurde.


ChorArt zwanzigelf, eine gemischte Chorformation der Eintracht Urbach stimmte nun bekannte Songs der Toten Hosen an. Mit "Altes Fieber" und "Tage wie diese" setzten die Sängerinnen und Sänger, begleitet von Gregor Wohak am Piano und Oliver Pilich an den Drums, die nächsten Glanzpunkte. Der vielstimmige ausgezeichnete Chorgesang gepaart mit viel Bewegung und Action wurde vom Publikum mit viel Applaus belohnt. Nun war der Urbacher Männerchor wieder an der Reihe. Nach einigen bekannten Schlagern wurde der Männerchor von sieben weiblichen Teenies, der vereinseigenen Formation Teeniesound, beim Lieblingslied aller Zahnärzte "Über 7 Brücken musst du geh'n" gesanglich begleitet. Eine wahrlich interessante Kombination von Chorleiterin Timea Toth. Eigens für dieses Jubiläum formierte sich in Urbach ein Jubiläumschor bestehend aus Sängern aus Urbach und einiger umliegenden Gemeinden. Dieser Projektchor gefiel dem Urbacher Publikum, das sich sehr gerne einen Fortbestand des Projektchors erhofft. Der Konzertabend klang für alle Beteiligten und Gästen bei anregenden Gesprächen und freundlicher Bewirtung sehr harmonisch aus.

Bereits am Samstag, 27. Juni, veranstaltet der Liederkranz Straßdorf auf dem Schulhof der ehemaligen Grundschule, bei Schlechtwetter in der benachbarten Straßdorfer Gemeindehalle, einen Serenadenabend. Mit dabei sind die Orgelpfeifen, ein Kinderchor aus Straßdorf, der Frauenchor Wäschenbeuren sowie der Liederkranz Straßdorf und die Stimmbänd. Für Bewirtung ist gesorgt - Eintritt ist frei!

 


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
20:08:00 16.06.2015