Konzertauftritt mit den Siegern vom SWR-Chorduell

Die Idee für einen gemeinsamen Chorauftritt der Straßdorfer Stimmbänd mit den A-Cappella Ladies aus Kornwestheim wurde von OB Richard Arnold und Chorleiter Jens Ellinger auf der Gmünder Landesgartenschau geboren. "Es wäre doch phantastisch, dem Gmünder Publikum einen Abend mit diesen musikalischen Glanzlichtern zu bieten". Rasch wurde dafür im Prediger am 28. November 2015 ein Konzerttermin gefunden, und die A-Cappella-Ladies sagten zu. Im Gegenzug war die Stimmbänd gerne bereit, beim Benefizkonzert in Kornwestheim mitzuwirken.

Und so machten sich Jens Ellinger und seine 15 Sänger der Stimmbänd mit einem Omnibus und in Begleitung vieler Fans auf den Weg nach Kornwestheim. Gleich nach der Ankunft folgte auf der Bühne im K die Stellprobe und der Soundcheck. Nach dem Einsingen der Stimmbänd begrüßte Herr Allgaier, Erster Bürgermeister der Stadt Kornwestheim, die angereisten Chöre und bedankte sich vorab für deren Mitwirkung für den guten Zweck. Die Erlöse dieser Veranstaltung gingen an den örtlichen Tafelladen sowie an eine Familie in Serbien, die kürzlich durch einen schrecklichen Brand ihre Kinder verloren hatte.

Punkt 20 Uhr war Moderator Michael Branik in seinem Element. Er interviewte Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold, der gekonnt Werbung für unsere tolle Stadt Schwäbisch Gmünd machte. Bevor es nun mit der Stimmbänd musikalisch begann, durfte Hubert Leist als Vorstand Kommunikation des Männerchors Rede und Antwort stehen. In seiner humorvollen Art berichtete er dem Publikum von den Chorduell-Erlebnissen der Stimmbänd.

Nun ging es mit Gesang los! Gleich zu Beginn platzierte die Stimmbänd ihren Erfolgstitel "Männer" von Herbert Grönemeier. Mit punktgenauen Einsätzen und lupenreiner Intonation überzeugten die Sänger in ihren leuchtend grünen Westchen, dem Erkennungszeichen der Stimmbänd. Bewegung, Mimik und Gestik beherrschte die Bühne, als Gmünd's Vorzeigechor Lieder wie "Küssen verboten", "Der kleine grüne Kaktus", "Für die Schönheit dieser Welt", "Whiskey in the jar", "The Rose" und "Mir im Süden" präsentierte. Das Publikum ging begeistert mit - tosender Beifall war dafür der gerechte Lohn.




Mit dem gemischten Chor Contakte wurde das kurzweilige Programm fortgesetzt. Dieser Chor spannte einen weiten musikalischen Bogen: vom gekonnt vorgetragenen Schlager über Popmusik bis zur Operette von Rossini, alles war dabei und dem Publikum gefiel es ausgezeichnet.

Nach der Pause beherrschten die Lokalmatadore die Bühne. Unter der Leitung von Maren Dechant brillierten die Sängerinnen der A-Cappella-Ladies Patternville mit zahlreichen Barbershop-Titeln, die astrein vorgetragen wurden. Die Bühnenpräsenz der chic gekleideten Sängerinnen war große klasse. Bewegung und Intonation sind besonders hervorzuheben. Jens Ellinger begleitete die Ladies bei ihrem glanzvoll vorgetragenen Siegertitel "You raise me up" sehr gefühlvoll am Piano. Seine Stimmbänd-Sänger honorierten den Auftritt der Ladies mit roten Rosen für die Sängerinnen. Eine wirklich nette Geste und ein Zeichen der Vorfreude auf das gemeinsame Konzert Ende November in Schwäbisch Gmünd.

Fünf junge Männer aus dem Südschwarzwald betraten nun mit ihren Blasinstrumenten, bekleidet mit Jeans und Schlagmützen, die Bühne. Dieses Quintett mit dem Namen "Blechsach" gewann im Frühjahr 2015 das Blechduell des SWR, das dieses Jahr an Stelle vom Chorduell ausgetragen wurde. Die Jungs spielten phantastisch - ein weicher Sound, brillante Arrangements. Die Halle war begeistert.

Jetzt war die Zeit reif für eine musikalische Zeitreise in die Siebziger Jahre: Bata Illic betrat die Bühne und zauberte mit seinen Hits "Michaela", "Ich hab noch Sand in den Schuhen aus Hawaii" und "Ich möcht' der Knopf an deiner Bluse sein" eine Stimmung ins K, die einige noch aus der ZDF-Hitparade kannten. Alle klatschten und sangen kräftig mit, und Bata Illic bedankte sich mit seinem Benefiz-Auftritt für die Unterstützung einer serbischen Familie.

Zum Abschluss versammelten sich alle Mitwirkenden zu einem bunt gemischten Abschlussbild auf der Bühne. Mit dem gemeinsam vorgetragenen Abschlusslied "Sag zum Abschied leise Servus" verabschiedeten sich alle Mitwirkenden von den Gästen im voll besetzten Haus - ein unvergesslicher Abend neigte sich dem Ende.

Bis spät in die Nacht sangen die Teilnehmer aus Schwäbisch Gmünd gemeinsam mit den anderen Chören im Foyer des K noch um die Wette. Ein toller Abend ging mit neuen Chorfreundschaften zu Ende - und alle freuen sich auf ein Wiedersehen.


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
14:04:00 20.10.2015