Ladies & Gentlemen bereiten dem Publikum einen abwechslungsreichen Konzertabend

Bericht der Rems-Zeitung von Dienstag, 01. Dezember 2015:

Die glänzende Chorduell-Revue

"Ladies & Gentlemen" hieß es im Prediger: Der Liederkranz Straßdorf trat mit den A-capella Ladies aus Kornwestheim auf.

 

 

"Ladies & Gentlemen" hieß es im Prediger. Unter diesem Motto veranstaltete der Liederkranz Straßdorf zusammen mit den A-capella-Ladies aus Kornwestheim-Pattonville, dem Siegerchor des SWR4 Chorduells 2014, eine Chorduell-Revue der besonderen Art.

Die Idee für einen gemeinsamen Chorauftritt des Liederkranzes Straßdorf mit den A-capella-Ladies aus Kornwestheim wurde von OB Richard Arnold und Chorleiter Jens Ellinger bereits 2014 auf der Gmünder Landesgartenschau geboren. Erst kürzlich traten die Sänger gemeinsam mit den Ladies bei einem Benefizkonzert im Kornwestheimer Kulturzentrum auf.
Der Liederkranz Straßdorf sowie die A-capella-Ladies nahmen die Zuhörer mit auf eine rund zweistündige Reise durch die Welt der klassischen Gesangsliteratur, Operettenmelodien, Volks- und Weihnachtslieder.
Das Dirigat beider Chöre oblag Maren Dechant und einem bestens aufgelegten Jens Ellinger, der zugleich die Gesamtleitung hatte und bei allen Konzerttiteln der Gentlemen als Chorleiter, Dirigent oder Pianist äußerst vielseitig das Konzert bestimmte. Nach einer musikalischen Einleitung und der Begrüßung durch Liederkranzvorstand Paul Kübler starteten die Herren voll durch und nahmen sich der Stücke mit großem Engagement und Können an. Der Liederkranz verfügt über ordentliche Tenöre und volle Bässe, so dass der stets homogene und runde Klang sowohl bei Franz Schuberts Liedern als auch bei "Für die Schönheit dieser Welt" und dem Volkslied "A-Roving" von strahlendem Glanz geprägt war. Dirigent Jens Ellinger ließ seinen Sängern stets den nötigen Raum zu eigenen Entfaltung. Auch die Artikulation war, selbst bei dynamischen und agogischen Tempiwechseln, durchweg präzise.

Der folgende Auftritt der A-capella-Ladies brachte noch mehr Schwung in das Konzert. Die 16 Sängerinnen und ihre Chorleiterin Maren Dechant verstanden es, rhythmisch akzentuiert ihre Stimmen überschlagen lassen wie bei den "Engeln", sich bei "Tuxedo Junction" und "A Nightingale sang..." fast mühelos in engsten Intervallen und gewagten Harmonien zurechtzufinden oder bei "Es ist ein Ros entsprungen" eine geradezu rauschhafte Klanggewalt zu entfalten.



Ein weiterer Höhepunkt des Konzertes war der Auftritt der Stimmbänd. Eine Formation "jüngeren und junggebliebenen" Sänger des Liederkranzes Straßdorf zeigte dabei die gesamte Bandbreite seines Könnens.
Beeindruckend waren die Dynamik und Tempiwechsel bei "The Rose", "Whiskey in the jar", "Loch Lomond" - hier erwies sich Dirigent Jens Ellinger aus ausgezeichneter Tenor - aber auch belebte und ruhigre Stellen wurden von Jens Ellinger gekonnt dirigiert und von den Sängern perfekt ausgeführt. Sowohl als Chor wie auch solistisch, Hubert Leist und Jochen Jäger setzten hier solistisch saubere und schöne intonatorische Glanzpunkte, sangen sich die Herren der Stimmbänd kraftvoll und sicher von kräftigen Fertissimi bis hin zu fein abgestimmten Decrescendi. Eine sehr gut herausgearbeitete Artikulation und eine betonte Stimmführung verschönerte zudem die Kantabilität der Stimmbänd.
Versierter Begleiter am Klavier war Pianist Siegfried Liebl, der solistisch mit einer Klavier-Improvisation zu "Im Abendrot" und dem "Root Beer Rag" breiten Raum zur Entfaltung seiner enormen technischen Fähigkeiten gab.
Nach dem gemeinsam vorgetragenen Abschlußlied "Sag zum Abschied leise Servus" aller Mitwirkenden gab es von den Zuhörern lang anhaltenden Beifall für eine Aufführung, die man schon fast als professionell bezeichnen kann.

Bericht der Tagespost von Montag, 30. November 2015:

Ladies & Gentlemen gefielen

Wenn zwei Preisträger aufeinander treffen, dann kann es nur gut werden, dachten sich Kornwestheims Bürgermeister Dietmar Allgaier und Gmünds OB Richard Arnold
und "strickten" am Plan, ihre ausgezeichneten Chöre gemeinsam auf die Bühne zu bringen. Vorm ersten Advent hat es geklappt. Ein außerordentlicher Konzertabend fand statt.

Chorleiter Jens Ellinger hatte sich für dieses Treffen etwas ganz anderes ausgedacht. Er stellte ein raffiniertes Programm unter dem Titel "Ladies & gentlemen" zusammen, das buchstäblich minutiös getaktet war. "Gentleman beschreibt eine Lebenshaltung" erläuterte OB Arnold bei der Begrüßung der Mitglieder der A-Capella-Ladies im Foyer des Predigers. Das spiegelte sich in Haltung und Worten der Straßdorfer Sänger wieder. Sie setzen ihren geballten Charme ein, um die Ladies auf den Gesangsabend einzustimmen. Paul Kübler vom Vorstand des Liederkranzes empfahl dem Kornwestheimer Bürgermeister mit gnitzem Lächeln, am Abend seine Damen zu zählen, denn Schwäbisch Gmünd sei attraktiv.

Die Ladies waren echte Hingucker. Selbstbewusst, in Schwarz gekleidet schritten sie auf ihren High Hells souverän ins Foyer und sprachen über ihre Zukunftspläne. Sie beteiligen sich am Barbershop Musikfestival 2016. Die A-Capella-Ladies unter Leitung von Maren Dechant machen nämlich etwas Besonderes: Barbershop-Musik. Wer dabei an Rasierschaum und Haareschneiden denkt, liegt falsch. Barbershop-Musik ist ein eigener Stil, der sich Ende des 19. Jahrhunderts in den USA in "Barbershops" entwickelte: Die Herren vertrieben sich die Wartezeit mit spontanem Gesang. Davon gaben die Damen eine Kostprobe. Sehr ungewohnt für schwäbische Ohren, aber der Sound der komplizierten Stimmführungen sandte Power, Lebensfreude und hohes gesangliches Können ins Foyer mit überraschenden Tonkombinationen.



Das Abendprogramm von "Ladies & Gentlemen" war eine bunte Mischung aus Männerchorliteratur, Schubert- und Schumann-Liedern, aber auch der flotten Interpretation der Stimmbänd von Grönemeyers Männern, Küssen verboten, Caravan of Love und irischen Volksliedern. Wunderbarer Kontrast dazu der Einzug der Ladies in Lila mit schwarzem Darunter. Die strenge Form des maskulinen Gehrocks aufgelöst in einem violetten durchsichtigen Material, das in Zipfeln endete und statt geknöpft in Brusthöhe geknotet war. Das lila "Kropfband" brachte gemeinsam mit blitzenden Ohrhängern und Pailettensprengseln Bühnenglanz ins Bild.
"Man merkt, sie kommen aus der Großstadt", kommentierte Paul Kübler den professionellen Auftritt der Ladies. Die wechselnden Moderatorinnen setzten mit Charme, Witz und Können Akzente zu ihren Liedern und sorgten für weihnachtliche Einstimmung mit "I'll be home for Christman" und "Es ist ein Ros entsprungen". Mit ihrem Song "You Raise me up" hatten sie auf dem Stuttgarter Schloßplatz den ersten Preis beim SWR4 Chorfestival 2014 erreicht und erhielten auch im Großen Saal des Predigers reichen Applaus.
Begleitet wurden Liederkranz und Stimmbänd von Siegfried Liebl am Klavier. Er "bearbeitete" die Tasten meisterlich, ganz gleich ob bei Volkslied, Klassik oder "Root Beer Rag". In diesem Konzert verflog die Zeit im Nu und begeisterte die Zuhörer, die noch im Foyer mit den Sängern den Abend ausklingen ließen.










 


 



 


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
08:39:00 11.12.2015